Front / Blackjack Online spielen

Blackjack Online spielen

Blackjack ist wohl eines der bekanntesten Kartenspiele in realen Spielbanken aber auch in den Virtuellen. Es gibt keinen Anbieter bei dem man nicht Blackjack online spielen kann. Selbst wer noch nie von diesem Spiel gehärt hat – was kaum vorstellbar ist- kennt sicherlich das deutsch3 Kartenglücksspiel „17 und 4“ oder „21“. Im Prinzip ist Blackjack nichts anderes.

Das Spiel ist hauptsächlich so beliebt, da es einfach zu erlenen ist und dennoch alle Spieler in allen Erfahrungsstufen anspricht. Man kann auch als Anfänger schnell am Tisch platznehmen und den Dealer herausfordern. Erfahrenere Spieler haben oftmals ausgeklügelte Strategien welche raffiniert errechnet werden und nicht selten führen Spieler Listen oder benutzen farbig codierte Tabellen um damit ihre Chancen zu verbessern. Wir wollen uns hier aber mit den Grundregeln und Variationen beschäftigen um ihnen den Einstieg zum Blackjack online Spielen zu ermöglichen.

Blackjack Regeln für Einsteiger

 

Ziel beim Blackjack

Egal wie viele Spieler an einem Tisch sitzen, man spielt immer gegen den Kartengeber. Das Ziel ist es so nahe wie möglich an 21 Punkte oder genau 21 Punkt zu erreichen. Wer mehr als 21 Punkte in der Hand hält hat automatisch seinen Einsatz verloren. Das Übersteigen von 21 wird „BUST“ genannt. Als zweite Voraussetzung zu gewinnen muss man mehr man mehr Punkte als der Geber haben oder der Dealer hat über 21 Punkte auf der Hand. Gespielt wird Blackjack mit bis zu sechs Päckchen französischer Spielkarten je 52 Blatt, also mit bis zu 312 Karten. In Online Casinos gibt es auch Varianten mit nur einem Päckchen und alles dazwischen.

Kartenwerte beim Online Blackjack sind so wie bei vielen Kartenspielen. Alle Bilder zählen 10 Punkte, ein Ass entweder 11 oder auch nur 1 Punkt. Die anderen Karten zählen entsprechend ihren Ziffern.

Platz Logo Bonus Bewertung Test Spielen
1
Bericht lesen Jetzt spielen!
2
highroller online casino test Bericht lesen Jetzt spielen!
3
casumo online casino test Bericht lesen Jetzt spielen!
4
guts online casino test Bericht lesen Jetzt spielen!
5
rizk online casino test Bericht lesen Jetzt spielen!

Spielverlauf beim Blackjack

Zu Beginn einer jeden Spielraum der bekommt jeder Spieler zwei Karten verwenden wo es sich in sein Bett gelegt. Der die das selbst als letzter zwei Karten von denen Arbeit oder einen aufgedeckt offen ist. Auch wenn, wie im Live Casino, mehrere Spiele am Tisch sitzen spielt immer gegen den Dealer.  Jetzt muss man sich entscheiden ob man mit der Summe der beiden Karten zufrieden ist oder man eine weitere Karte will. Wenn Sie z.B. eine 3 und eine 4 haben, was in der Summe 7 ergibt, können Sie bedenkenlos eine weitere Karte anfordern, da selbst bei einem Ass maximal 18 Punkte erreicht werden und man weit von der 21 entfernt bleibt. Das Anfordern von Karten wird „HIT“ oder „DRAW„genannt. Sind sie mit ihrer Punktzahl zufrieden fordern sie keine weitere Karte an. Dieser Vorgang wird “STAND“, „STAY“ oder manchmal auch „HOLD“ genannt. Nun deckt der Geber seine zweite Karte auf. In Online Casinos ist der Geber an feste Regeln gebunden. In den meisten Casinos muss der Dealer weitere Karten nehmen, bis er mindestens 17 Pinkte erreicht hat. Selbst wenn sie bei 14 Punkten sind und keine Karte mehr anfordern (Hold), der Geber aber 16 Punkte hat, damit mehr als sie und eigentlich gewonnen hätte muss er den Regeln entsprechend eine weitere Karte nehmen, was die Wahrscheinlichkeit auf einen „Bust“ für den Dealer erhöht und sie damit zum Gewinner machen würde. Da viele Online Casinos beim Blackjack die Englische Sprach verwenden heißt diese Regel: “Dealer must stand on 17 and must draw/hit to 16”. Haben sie nachdem der Dealer die letzte Karte gezogen hat ein Unentschieden wird dies „DRAW“ oder „PUSH“ genannt.

Wenn sie mit einem „BUST“ verlieren oder der Geber näher an 21 ist als sie haben sie ihren Einsatz verloren. Bei einem „Push“ oder „Draw“ bekommen sie ihren Einsatz zurück. Gewinnen sie die Spielrunde gegen den Dealer erhalten sie einen 1:1 Gewinn. Das heißt nichts anderes als dass sie zum Beispiel 10 Euro einsetzen und ihren Einsatz plus 10 Euro Gewinn zurückerhalten.

Erzielen sie mit 2 Karten 21 Punkte ist dies ein „Blackjack“ und sie bekommen das 1,5-fache ihres Einsatzes als Gewinn ausbezahlt (3:2), außer der Dealer hat ebenso Blackjack. Dann ist es ein „Push“ und man bekommt nur seinen Einsatz zurück. Es gibt einige Varianten an denen es nur einen 6:5 Gewinn für Blackjack gibt. Dies ist aber deutlich auf dem Spielfeld zu erkennen.

Zudem wird auch in den Regeln je Tisch festgelegt ob der Dealer bei einer 17 noch weitere Karten ziehen muss. Dies kann der Fall bei einer „SOFT17“ sein. Das bedeutet die 17 wird mit einem Ass und einer 6 gebildet. Hier zählt das Ass dann nur einen Punkt und der Geber zieht weitere Karten. Er kann also theoretisch alle 4 Asse haben und muss immer noch weitere Karten ziehen. Erreicht er 17 und alle in seiner Hand befindlichen Asse zählen einen Punkt kann er stehen bleiben.

Blackjack Online Casino Varianten und Sonderregeln

Bis jetzt ist alles klar, oder? Genau an diesem einfachen Spielablauf liegt es, dass dieses Kartenspiel so beliebt ist. Alleine mit dieser Kenntnis kann man schon am Spiel teilnehmen. Interessanter wird es jedoch, wenn man die weiteren Variationsmöglichkeiten kennt, versteht und zu seinem Vorteil nutzen kann. Die Gängigsten haben wir hier für sie aufgelistet.

  • Insurance – Hat der Geber bei seiner ersten Karte ein Ass kann man sich gegen ein Blackjack des Gebers „versichern“. Man setzt einen Einsatz auf die Insurance-Line, bekommt der Geber als zweite Karte ein Bild oder eine 10 zahlt die Versicherung als einen Gewinn mit 2:1. Bekommt der Geber allerdings kein Blackjack wird die Versicherungsprämie von der Bank eingezogen und ist verloren.
  • Split – Wer zwei gleiche Karten bekommt kann man die Hand teilen. Man spielt dann mit zwei getrennten Händen und Einsätzen weiter. Natürlich muss man den ursprünglichen Einsatz erneut auf dem Spielfeld für die zweite Hand setzen. Man spielt jetzt mit beiden Händen unabhängig voneinander. Allerdings gibt es jetzt keinen Blackjack mehr, da dieser nur mit den ersten beiden Karten möglich ist. Eine Ass-König Kombination würde zum Beispiel 21 Punkt zählen und wäre einem Blackjack des Gebers unterlegen. Wann man am besten teilt um die Gewinnchancen zu erhöhen kommt auf die eigenen, sowie die erste Karte des Dealers an. Einige Casinos erlauben, dass geteilte Hände erneut aufgeteilt werden, wenn möglich.
  • Double Down – Nach den ersten beiden Karten hat man die Möglichkeit seinen Einsatz zu verdoppeln, wenn man denkt, dass man gute Gewinnchancen hat. Danach bekommt man aber nur noch eine einzige weitere Karte zugeteilt. Einige Online Casinos erlauben das Double Down bei jeder Gesamtsumme, während andere Spielbanken es nur bei 9 und 11, und einige auch bei 10 gestatten.
  • Surrender – Oftmals hat man auch die Möglichkeit nach den ersten beiden Karten aufzugeben, wenn der Dealer ein Ass hat. Macht man dies erhält man die Hälfte seines Einsatzes zurück und minimiert somit seinen Verlust. ´
  • Bust – Als Bust wird eine Nebenwette bezeichnet bei der man darauf setzt, dass der Dealer mehr als 21 Punkte hat, also sich überkauft.

Insurance und Bust machen eigentlich keinen Sinn, da sie nur den Vorteil des Hauses erhöhen. Allerdings sorgen die beiden Zusatzwetten für zusätzliche Spannung am Spieltisch und diesen Thrill kann man sich auch ein bisschen was kosten lassen.

Vorteile des Spielers beim Online Blackjack

Einer der größten Vorteile für den Spieler ist natürlich, dass er sich anhand seines Blattes und der ersten Karte des Dealers entscheiden kann ob er weitere Karten nimmt, teilt oder aufgibt. Der Geber muss jedoch nach festen Regeln spielen. Dies kann, wie oben bereits erwähnt dazu führen, dass er noch eine oder mehrere Karten nehmen muss, weil er unter 17 ist obwohl er eigentlich schon ein besseres Blatt als der Spieler hat. Damit steigt für ihn das Risiko eines „Bust“.

Der Spieler kann, wenn er ein aussichtsreiches Blatt hat seinen Einsatz noch verdoppeln und zwingt somit auch den Dealer automatisch sein Spiel mit dem doppelten Einsatz fortzusetzen. Der Geber hat dagegen nicht die Option zum „Double Down“

Das gleiche gilt für das Teilen. Es gibt bestimmte Kartenkombinationen bei denen sich die Gewinnchancen mitunter stark erhöhen, da man auch gleichzeitig die Möglichkeit mit zwei Händen gegen den Dealer zu gewinnen. Manche Casinos erlauben sogar das Verdoppeln nach dem Teilen oder mehrfaches Teilen.

Bei einem Blackjack gewinnt man im Verhältnis 3:2. Hat der Dealer ein Blackjack verliert man nur seinen Einsatz, das heißt der Dealer gewinnt nur im Verhältnis 1:1.

Vorteil der Bank

Es gibt für die Bank rechnerisch nur einen einzigen Vorteil. Sobald ein Spieler die 21 überschreitet hat er umgehend verloren. Wenn zum Beispiel im Live-Casino 4 Spieler am Tisch sitzen verliert man seinen Einsatz bei einem „Bust“ umgehend, selbst wenn der Geber in der gleichen Spielrunde später selbst einen „Bust“ hat.

Von allen klassischen Casinospielen ist die Auszahlungsquote beim Blackjack die höchste. Der Bankvorteil beträgt gerade mal 0,475%, wenn man nach den internationalen Standardregeln spielt. Selbst beim Roulette beträgt der Vorteil der Bank in der europäischen Version mit einer „0“ mit 1,35% fast das Dreifache. Beim Amerikanischen Roulette mit „0“ und „00“ beläuft sich der Vorteil der Bank auf 2,7%.

Dier kleine Vorteil beim Roulette setzt natürlich voraus, dass man sich nach der mathematischen Wahrscheinlichkeit in jeder Spielrunde optimal entscheidet.

Blackjack Spieler

Blackjack Strategien im Online Casino

Um kompletten Neulingen eine Idee zu geben wann sie eine Karte nehmen sollten (Hit oder Draw) oder besser auf ihren Punkten stehen bleiben haben wir hier ein paar Beispiele zusammengeführt welche die rechnerisch besten Chancen auf einen Gewinn aufweisen. Voraussetzung sind jedoch die oben aufgeführten Regeln. Bei abweichenden Regeln muss man auch von diesen Strategien abweichen.

Bei dieser sehr einfachen Aufstellung unterscheiden wir zwischen einer „Hard Hand“ und einer „Soft Hand“. Bei der Hard Hand werden die Punkte von Bildern und Nummern gebildet und sind somit unwiderruflich festgelegt. Bei einer Soft Hand hat man ein Ass in seinen ersten beiden Karten dabei. Da dies entweder eine 1 oder eine 11 sein kann ist man flexibler und spricht von einer Soft Hand.

Hit oder Stand mit Hard Hands

  • Hat der Dealer als offene Karte ein Ass, 7, 8, 9 oder 10 sollte man bei einer eigenen 16 eine weitere Karte kaufen, bei einer 17 stehenbleiben
  • Hat der Dealer eine 4, 5 oder 6 und man hat selbst eine 12 oder höher sollte man stehenbleiben. Ist die eigene Punktzahl 11 oder weniger muss man unbedingt kaufen.
  • Hat der Dealer eine 2 oder 3 kauft man selbst bei 12, bleibt jedoch bei 13 oder höher stehen.

Hit oder Stand mit Soft Hand

  • Wer eine Soft Hand mit 19 oder mehr Punkten hat sollte auf keinen Fall das Ass als 1 rechnen und weitere Karten kaufen. Bleiben sie unbedingt stehen.
  • Eine Soft Hand mit 3 Karten welche 18 Punkte bringt sollt gehalten werden. Außer der Geber hat eine 9, 10 oder ein Ass als offene Karte, dann sind die rechnerischen Chancen besser, wenn sie kaufen.
  • Wer 17 oder weniger mit drei oder mehreren Karten hat sollte ohnehin unabhängig von der Karte des Dealers kaufen.

Da der „Split“ und das „Double Down“ (Verdoppeln) eine etwas umfangreichere Besprechungen benötigen werden wir dies in einem gesonderten Online Blackjack Strategie Artikel besprechen.

Kartenzählen im Online Casino lohnt sich nicht

Natürlich kommt jedem gleich das Kartenzählen in den Sinn. Dies ist -anders als einschlägige Gerüchte immer wieder falsch behaupten- in realen Spielbanken sowohl in Deutschland als auch in den USA NICHT gesetzlich verboten. Allerdings behalten Casinos sich das Hausrecht vor und können bekannte „Kartenzähler“ ein Hausverbot erteilen.

Im Online Casino wird dies in der Regel ohnehin anders gehandhabt. Hier können sie Karten zählen soviel sie wollen. Allerdings wird an den elektronischen Blackjack Tischen jede Spielrunde mit einem kompletten Kartensatz begonnen. An den Live-Blackjack Tischen benutzen die meisten Anbieter einen speziellen Kartenschlitten, einen so genannten Shuffle Star, der die Decks automatisch vor jeder Spielrunde neu durchmischt. Zudem werden die gespielten Karten nach jeder Runde wieder dem gesamten Deck hinzugefügt. Damit wird dem Kartenzählen eigentlich komplett der Wind aus den Segeln genommen. Es gibt ein paar wenige Ausnahmen. Manche Online Casinos bieten bewusst Black Jack mit festen Kartendecks an. Oftmals gibt es dann aber auch andere Gewinnquoten oder Sonderregeln.

Wer natürlich daheim mit seinen Freunden die Zeit mit einer gemütlichen Runde Blackjack vertreibt und nur mit einem Deck spielt kann sich mit der richtigen Strategie und Kartenzählen schon einen guten Vorteil verschaffen.

Wenn sie noch nie Blackjack gespielt haben sollten sie es einfach mal ausprobieren. Das Kartenspiel ist nicht umsonst eines der beliebtesten Kartenspiele in Online Casinos und realen Spielbanken rund um den Globus. Bei den meisten der hier getesteten Online Casinos können sie Blackjack kostenlos und ohne Anmeldung testen. Sicherlich werden sie eine jede Mange Spaß haben und wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja irgendwo mal an einem der Live Blackjack Tische, wenn sie sich dazu entscheiden bei einem der Anbieter um Echtgeld zu spielen.

Teilen