Front / Casino News / PayPal zieht sich aus Online Casinos zurück
PayPal-zieht-sich-aus-Online-Casinos-zurück

PayPal zieht sich aus Online Casinos zurück

„Rien ne va plus”… Nichts geht mehr. Dieser Spruch gilt für einen der beliebtesten Zahlungsanbieter in Deutschland, wenn es um Transaktionen in Online Casinos geht. PayPal hat Ende 2018 beschlossen sich aus den Online Casinos als Zahlungsoption zurückzuziehen. Dieser Rückzug kommt aber nicht von ungefähr und begann schon im Jahr 2017 (CasinoSpezialist berichtete). Im August 2017 hat PayPal den Käuferschutz für Transaktionen mit Online Casinos aufgehoben. Jetzt ist es also so weit und eine der Zahlungsmethoden die in Deutschland zu den beliebtesten gehört steht nicht mehr zur Verfügung.

Gründe für das PayPal-Aus in Online Casinos

Bei der Suche für die Gründe gibt es viele Richtungen von denen man an die Sache herangehen kann. PayPal selbst hält sich mit einer Stellungnahme deutlich zurück. Allerdings kann man das dem Unternehmen nicht vorwerfen. Diese Verfahrensweise ist durchaus Gang und Gäbe bei Unternehmen dieser Größenordnung. Hier bekommen Kunden eine Email mit dem Hinweis auf die Änderungen der Geschäftsbedingungen ohne dass weitere Presseveröffentlichungen erfolgen.

PayPal-Aus-in-Online-CasinosWir wollen uns nicht groß an Spekulationen über das PayPal – Aus in Online Casinos beteiligen. Allerdings gibt es einige klare Indizien, welche sicherlich in die Entscheidung der Unternehmensführung einflossen. Einer der ausschlaggebenden Punkte ist sicherlich der deutsche Glücksspielstaatsvertrag. Anders als in Schweden, Italien und vielen anderen Ländern in der EU hat es Deutschland bis heute nicht geschafft eine moderne und sinnvolle Regulierung zu finden.

Die Bundesländer (Glücksspiel ist in Deutschland Ländersache) sind seit vielen Jahren extrem uneinig, um das Wort zerstritten zu vermeiden, dass eine Neuregelung und Anpassung and das „Neuland“ Internet bis heute nicht zu Stande kam und wohl auch in naher Zukunft nicht kommen wird.

Das Chaos führte sogar so weit, dass Schleswig-Holstein einen kompletten Alleingang unternahm und in Eigenregie im Jahr 2011 Lizenzen für Online Casinoanbieter ausstellte. Diese Test-Lizenzen sind mittlerweile abgelaufen, aber das Bundesland will dies übergangsweise bis in das Jahr 2021 verlängern, in der Hoffnung, dass es bis dahin einen neuen und modernen Glücksspielstaatsvertrag gibt.

Ein Gerichtsurteil bringt Stein ins Rollen

Der PayPal Rückzug begann eigentlich schon im Oktober 2017. Damals bestätigte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, dass die 888 Holding keine Lizenz in den Händen hält, Casinospiele anzubieten. Der Anbieter sei zwar in der EU ansässig, gehöre jedoch zu einem anderen Binnenmarkt. 888 Holding zog daraufhin vor das oberste Bundesverwaltungsgericht nach Karlsruhe, was jedoch nicht den gewünschten Erfolg hatte. Wenn es um Glücksspiel und staatliche Steuereinnahmen durch das Glücksspielmonopol geht, sind die sonst so getreuen EU-Vasallen in den entscheidenden Positionen plötzlich nicht mehr ganz so treu und „erfinden“ schnell mal einen neuen Binnenmarkt, den es zwar nirgendwo gesetzlich reguliert gibt, aber gut genug für ein Urteil ist.

Dieses Urteil war auch der offizielle Grund weshalb sich die Gauselmann Gruppe mit ihren bekannten Merkur Slots im November 2017 aus den deutschen Casinos verabschiedete. Hinter verschlossenen Türen wird gemunkelt, dass die sogenannten „Paradise Papers“ der wahre Grund seien. Der österreichische Branchenriese Novomatic folgte der Gauselmann Gruppe ungehend und verabschiedete sich ebenso aus den deutschen Online Casinos.

2018 entschied dann die GVC Holding PayPal in Deutschland nicht mehr als Zahlungsoption anzubieten. GVC ist mit Party Casino oder Casino Club einer der weltweit führenden Anbieter. Durch weitere Gerichtsverfahren wurde und Zahlungsrückforderungen trennten sich darauffolgend die Wege von PayPal und den meisten Casinos, die ihren Service hierzulande anbieten.

PayPal hinterlässt nur eine kleine Lücke

Die beliebte Zahlungsoption wurde zwar viel in der Werbung für Online Casinos verwendet, ist aber für die meisten Casinobesucher nur ein angenehmer Zusatz und eine von vielen Transaktionsmöglichkeiten. Seit Frühjahr 2018 gibt es mit Pay´N Play sogar eine Option, bei der man keinerlei persönliche Daten über das Netz verschicken muss und in einigen Casinos ohne Anmeldung und Registrierung dennoch um echtes Geld spielen kann. Das Bezahlsystem von Trustly ist sogar vom TÜV Saarland mit dem Siegel für Datensicherheit honoriert worden.

Der Rückzug von PayPal aus den Online Casinos als Zahlungsoption ist ohnehin zum jetzigen Zeitpunkt nicht als endgültig anzusehen. Es liegt an den Ministern der Länder eine Einigung zur Regulierung des Glücksspiels zu finden. In Zeiten des Internets ist ein generelles Verbot kompletter Unsinn. Andere Länder EU machen es vor wie man solche Probleme angeht.

BetSafe – Der Asterix unter den Online Casinos

Das BetSafe Casino verhält sich wie das kleine Dorf in Gallien, das sich nicht vor den Römischen Besatzern beugen lässt. Das Management von BetSafe hat beschlossen PayPal vorerst für Casinobesucher auf Deutschland weiterhin als Zahlungsoption im Angebot zu lassen. Wenn Sie mehr über den Anbieter wissen wollen, schauen Sie sich bitte hier unseren BetSafe Casinotest an.

Casino-Bonus-Button-betsafe-casino

Natürlich bleiben wir auch beim Thema PayPal und dem Chaos im deutschen Glücksspielstaatsvertrag am Ball und informieren an dieser Stelle über alle zukünftigen Entwicklungen.

Auch wir haben eine Menge toller Angebote speziell für die Weihnachtszeit herausgesucht! Abonnieren Sie jetzt die VIP-Liste von Casinospezialist und Sie verpassen nichts mehr.  Alle Neuigkeiten liegen morgens in Ihrem Postfach. Für die Anmeldung erhalten Sie bereits Ihre ersten 139 Freispiele.

Mit Ihrem Beitritt bestätigen Sie, dass Sie schlau, super und über 18 Jahre alt sind. Wir mögen Sie! Und deswegen schicken wir Ihnen auch keinen Spam. Stattdessen versprechen wir Sie nur mit den besten Angeboten, speziell zurechtgeschnitten auf unsere Mitglieder, zu versorgen. Mit dem Klick auf die Bestellung stimmen Sie unseren dem Datenschutz zu.