Front / Casino News / Novomatic nimmt Online Slots in Deutschland offline
Novomatic blockiert seine Slots in Deutschland

Novomatic nimmt Online Slots in Deutschland offline

Vor ein paar Tagen haben wir hier an gleicher Stelle berichtet, dass Paul Gauselmann und sein Unternehmen alle Merkur Gaming Online Slots in Deutschen Casinos blockiert. Konkreter gesagt, die Spielautomaten sind für alle blockiert, welche die Slots aus Deutschland aufrufen wollen. Jetzt hat es den Anschein, dass mit Novomatic nun auch ein weiterer Anbieter diesen Schritt geht.

Wer sich heute in seinem Casino anmeldet und nach Novoline Klassikern wie Book of Ra sucht wird sich verwundert die Augen reiben. Egal nach welcher Version des Klassikers man schaut, man wird vergeblich suchen. Dies ist aber nur für den deutschen Markt gültig. Wer aus anderen Ländern auf die Novoline Spiele zugreift hat keine Probleme.

Ermöglicht wird ein solches Vorgehen durch das sogenannte Geo-Targeting. Jeder Computer, Tablet oder Handy und die dazugehörige Internetverbindung haben eine einmalige IP Adresse. Mit dieser kann der Standort des Gerätes genau bestimmt werden. Befindet sich diese IP Adresse innerhalb Deutschlands werden die Merkur Slots, und jetzt auch die Novoline Spielautomaten geblockt.

Gründe für den Novomatic Schritt sind unklar

Anders als bei der Gauselmann Gruppe ist es bei den Österreichischen Nachbarn von Novomatic etwas unklar was das Unternehmen zu diesem Schritt bewogen hat. Hier gibt es auch in der Fachpresse nur Spekulationen. Wir wollen diese auch als solche behandeln, diese ihnen aber trotzdem offenbaren.

Novoline nimmt Slots in Deutschland vom Netz

In erster Linie wird darüber spekuliert ob man eventuellen Problemen mit dem vagen deutschen Glücksspielrecht vorbeugen will. Das endlose Drama dreht sich schon seit Jahrzehnten ohne erkennbare Verbesserung in einer endlosen Spirale. Es macht den Eindruck, dass die Hölle schneller zufriert als dass eine Einigung diesbezüglich gefunden wird. War Schleswig-Holstein das einzige Bundesland, welches sich seit 2012 nicht an die Regelung hielt und verschiedene Lizenzen vergab haben sich nun mit Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen drei weitere Bundesländer dem neuen Gesetzesentwurf entgegengestellt. Alle vier Länder verweigerten den Glücksspieländerungsvertrag, der zum 1.Januar 2018 in Kraft treten sollte zu unterschreiben. Dies hat zur Folge, dass die für das nächste Jahr geplanten Änderungen vorerst nicht in Kraft treten.

Auf der anderen Seite wird aber auch gemunkelt, dass es wirtschaftliche Gründe gibt weshalb die Österreicher sich aus dem deutschen Markt zurückziehen. Allerdings kann man sich das bei den blendenden Geschäftszahlen welche das Unternehmen jährlich vorlegt und dem hohen Beliebtheitsgrad seiner Spiele in Deutschland kaum vorstellen. Allerdings muss auch gesagt werden, dass der von allen Insidern erwartete Börsengang von Novoline im Jahr 2017 nicht stattgefunden hat. (Casinospezialist berichtete darüber an gleicher Stelle)

Novomatic Börsengang

Auch hier hält sich das Unternehmen mit handfesten Aussagen merklich zurück. „Aufgehoben ist nicht aufgeschoben“ lautet der Tenor den man hinter vorgehaltener Hand aus den oberen Etagen des Konzerns hört. Novomatic hat in den letzten Jahren blendende Geschäftszahlen vorgelegt. Dies stammen vom Geschäft in realen Casinos und Spielhallen aber auch vermehrt von dem virtuellen Geschäft mit den Slots in Online Casinos und Softwarepaketen, welche unter anderem Komplettlösungen für Casinobetreiber anbieten.

Die 1980 gegründete Gruppe gilt als Europas grüßte und innovativste Gruppe im High-Tech Gaming Bereich. Seit 2010 bringt das Unternehmen unter dem Label „Greentube“ auch Online Slots in die virtuellen Spielbanken. Allen voran marschiert natürlich der Klassiker „Book of Ra“ mit seinen verschiedenen Versionen. Aber auch andere Automaten wie Sizzling Hot, Lucky Ladies Charm, Dolphins Pearl oder Lord of the Ocean erfreuen sich seit Jahren ungetrübter Beliebtheit.

Die Spielautomaten gehören zwar nicht zu den technisch aufwendigsten und auch nicht zu den Anspruchsvollsten auf dem Markt, aber es War gerade diese Einfachheit welche für den riesigen Erfolg auf dem Deutschen Markt sorgte. Zudem gab es viele der Onlineslots auch in den Spielhallen und Casinos in der realen Version. Den selben Automaten in unterschiedlicher Umgebung zu spielen ist besonders für den einheimischen Markt in Deutschland ein Erfolgsrezept. Genau dies können viele andere Hersteller mit Ausnahme von Merkur Gaming oder Bally Wulff den deutschen Casinofreunden eben nicht bieten.

Allerdings scheint dieses Erfolgskonzept -wenigstens bei Novoline und der Gauselmann Gruppe- vorerst auf Eis gelegt zu sein. Von Bally Wulff gibt es zu den momentanen Geschehnissen auf dem Deutschen Markt noch keine weitere Stellungnahme. Es ist aber schwer davon auszugehen, dass der kurz vor dem Jahreswechsel unternommene Schritt von Merkur und Novoline viel Bewegung in die Szene gleich zu Beginn des neuen Jahres bringt.

Novoline Partner zeigen sich verstört

Die kurzfristig angekündigte Entscheidung alle Novoline Slots auf dem deutschen Markt zu blockieren stößt bei einigen Casinobetreibern auf starke Verwunderung. So gab zum Beispiele Quasar Gaming und LVBet erst vor wenigen Tagen stolz bekannt eine Partnerschaft mit Novoline eingegangen zu sein. Laut Quasar Gaming wollte man stärkere Präsenz auf dem Deutschen Markt entwickeln. Einer der wichtigen Schritte für das Unternehmen sei es daher die Lieblingsautomaten der deutschen Zocker in sein Programm aufzunehmen. Man habe auch beim Kundenservice und Support aufgerüstet um für Spieler aus deutschsprachigen Ländern bestens vorbereitet zu sein.

In einer englischen Email eines Casinobetreibers welche uns vorliegt heiße es sinngemäß übersetzt.
Erst vor wenigen Tagen habe man alle Verträge unterschrieben und den Deal besiegelt und ein paar Tage später gibt der Betreiber seinen Rückzug aus dem Markt in Deutschland bekannt.

Dass es unter der Oberfläche brodelt sollte wohl jedem klar sein. Deutsche Casinos ohne Merkur und Novomatic Slots sind für viele fast nicht vorstellbar. Sicherlich wird man in den nächsten Wochen und Monaten viel Bewegung in der Szene feststellen können.

Geben Merkur und Novomatic den Fight kampflos auf?

Eigentlich kann man sich nicht vorstellen, dass zwei der mächtigsten Firmen sich ohne Wenn und Aber aus dem Deutschen Markt zurückziehen. Sicherlich ist die grauenvolle Hängepartie um das Deutsche Glücksspielrecht teilweise verantwortlich. Da hier kurzfristig über eine Einigung nicht einmal geträumt werden darf müssen sicherlich andere Lösungen gefunden werden.

Ein Problem ist jedoch, dass man aus der EU nicht unbedingt die Unterstützung erhält welche man sich erhofft. Nach deutschen Recht befinden sich die Anbieter von Online Casinos in einer Art „Grauen Markt“. Die Betreiber müssen nach Europäischen Recht behandelt werden. Dann wiederum hat die EU aber auch ein Verfahren gegen das deutsche Glücksspielrecht eingestellt. Beides zusammen kann man schlecht unter einen Hut bringen. Hinter den Kulissen wird mehr als nur geflüstert, dass hier wohl die „Merkel-ischen magischen Mächte“ irgendwo mit im Spiel waren. Vor ein paar Monaten wäre die Einstellung des Verfahrens durch die EU Kommission noch völlig undenkbar gewesen. Aber wie so oft kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.

Alternativen für Novoline Slots

Wer dennoch nicht auf seine Lieblinge verzichten will kann über ein sogenanntes VPN, ein virtuelles privates Netzwerk, die Casinos besuchen. Diese gibt es völlig kostenlos im Internet herunterzuladen. Allerding raten wir davon ab. Wer diesen Weg gehen will sollte sich nicht davor scheuen 5 bis 10 Euro monatlich für einen professionellen VPN Server auszugeben. Dieser gaukelt den Überwachern dann vor, dass man aus einem Land kommt von dem es keinerlei Probleme auf den Zugriff gibt. Bei den meisten professionellen VPN Servern wird man kaum einen Unterschied in der Geschwindigkeit feststellen.

Eine andere Option ist es sich nach Alternativen zu den bekannten Novoline Slots umzusehen. So gibt es von Book of Ra fast von jedem Slotentwickler eine mehr oder weniger gut gelungene Kopie. Eine der besten Alternativen ist sicherlich „Book of Dead“ von Play´n Go. Der Automat mit dem Abenteurer Rich Wild steht dem Original in keinster Weise nach. Ganz im Gegenteil. Bei unserem Test schnitt er sogar um einiges besser ab als das Novoline Kultspiel. Was für diesen Automaten gilt kann auch über alle anderen bekannten Novoline Slots gesgat werden.

Für die eingefleischten Merkur und Novoline Fans eröffnet sich somit natürlich ein komplett neuer Horizont. Vielleicht hat die Entscheidung der beiden Firmen ihre Slots vom Deutschen Online Casino Merkt zu nehmen ja sogar für den einen oder anderen einen positiven Effekt. Diese Frage kann man aber erst im nächsten Jahr beantworten. Natürlich haben wir für sie wie immer den Finger am Puls der Geschehnisse.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

Skip to toolbar