Front / Casino News / Malta vor Änderung der Online Casino Lizenzen
Malta Gaming Authority - MGA

Malta vor Änderung der Online Casino Lizenzen

Malta ist für die europäischen Dienstleistungsanbieter im Bereich der Online Casinos das Non-Plus-Ultra. Dies gilt besonders da die Sachlage in Gibraltar sehr unklar ist.  Da der Austritt Englands aus der EU beschlossene Sache ist fürchten viele Unternehmen welche auf dem Felsen im westlichen Mittelmeer ansässig sind, dass dieser Austritt große Auswirkungen auf die rechtliche Situation der Online Casino Lizenzen hat.

Malta bietet dort ansässigen Unternehmen ohnehin sehr wirtschaftlich günstige Voraussetzungen was die Regulierung und die Steuersätze betrifft, zum anderen gehört Malta natürlich zur EU. Somit können nach dem Recht der Europäischen Union laut der Dienstleistungsfreiheit innerhalb dieser auch Wetten & Casino Spiele online angeboten werden.

Lizenzierung für Online Casinos in Malta soll unbürokratischer werden

Die Malta Gaming Authority (MGA) hat jetzt verkündet, dass Sie an einem neuen Entwurf für die Regulierung, die Kontrolle und die Anmeldung von Online Casinos arbeitet.  Durch eine komplett neue Strukturierung soll die Bürokratie erheblich abgebaut werden und somit eine schlankere Basis geschaffen werden.  Die freigewordenen Ressourcen können dann verwendet werden um Geschäftsfelder mit größerem Risikopotential besser bedienen zu können.

Lizenzvergabe für Online Casinos soll einfacher werden

Das von der Malta Gaming Authority herausgegebene White Paper beschreibt unter anderem wie man die Flexibilität innerhalb der Behörde erhöhen möchte und somit schneller entscheiden zu können inwieweit ein Antragsteller alle gesetzlichen Aufgaben erfüllt.

Die MGA ist ebenso bestrebt Objektive Standard festzulegen welche den Vorzug von fixierten und festgelegten Anforderungen erhalten sollen. Damit können auch Maßnahmen geschaffen werden um eventuelle Spieler Streitigkeiten schneller in den Griff zu bekommen und zu schlichten.

Mystery Shopping in Online Casinos

Ein wesentlicher Punkt des White Paper zielt auch darauf ab die etablierten Unternehmen welche auf Malta lizenziert sind zu entlasten.  Der Aufwand der Kontrollorgane entspricht nicht mehr der heutigen Zeit und soll dementsprechend gestrafft werden. Unter anderem sieht die Malta Gaming Authority for sogenannte Mystery Shopper in Online Casinos zuschicken und so die Abläufe undercover zu kontrollieren und eventuelle Missstände aufzudecken.

Weniger Lizenzklassen für Online Casinos

Momentan gibt es bei der MGA vier verschiedene Lizenzklassen, welche den Verwaltungsaufwand aus Sicht der Behörde überdurchschnittlich groß machen. Eine der wesentlichen vorgeschlagenen Änderungen an dem die auch vor die arbeiten möchte ist es diese Klassen auf zwei verschiedene Lizenzen zu reduzieren. Zum einen wird es eine B2B (Business-to-Business) und zum anderen eine B2C (Business-to-Consumer) Klasse geben. In diesem Bereich gibt es zwar noch einige ungeklärte Felder, insgesamt wird diese Entwicklung jedoch nach ersten Aussagen der Gaming  Industrie und der Online Casinos von allen Seiten recht herzlich begrüßt.

Ein weiterer wichtiger Punkt welcher ebenso geändert werden muss ist die sogenannte Krypto-Währung. Es gibt mittlerweile eine ganze Menge Online Casinos welche die Internetwährung Bitcoin als Zahlungsmittel zulässt. Diese neue Form der Zahlung muss natürlich in die neue Lizenzierung aber auch die Kontrollen und die Regelungen aufgenommen werden um ein sicheres spielen für die Konsumenten zu ermöglichen.

Zurzeit laufen verschiedene Studien über die Möglichkeiten die vorgeschlagenen Änderungen zu implementieren. Spätestens zum Ende des Jahres 2017 werden die Ergebnisse dieser Studien erwartet.

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked