Front / Casino News / Gambling Apps im Google Play-Store
Gambling Apps im Google Play-Store

Gambling Apps im Google Play-Store

Google beabsichtigt offensichtlich sein langjähriges Verbot von Echtgeld-Glücksspiel-Apps in seinem Android-Google Play-App-Store abzuschaffen, vorausgesetzt, dass die Betreiber in den Ländern lizenziert sind, auf die sie abzielen. Google Play wird ab August dieses Jahres beginnen echte Geldwetten-Apps auf der Plattform anzubieten, um Online-Glücksspiel-Apps auf Android zu ermöglichen.

Die Apps werden zunächst nur für Benutzer in Großbritannien, Frankreich und Irland ab Anfang August verfügbar sein, können aber auch “zu einem späteren Zeitpunkt” in anderen Länder verfügbar gemacht werden, wenn dort Online-Glücksspiel legal ist, so ein Google Sprecher.

Während es immer möglich war, auf Android-Geräten zu spielen, würden die Nutzer sie nicht jedoch nicht auf dem Android-Marktplatz finden. Stattdessen müssten sie eine Online-Glücksspiel-Website direkt besuchen und die App von den Servern des Online Casinos herunterladen oder sie über eine Drittanbieter-App finden.

Dies beschränkte den Zugriff der immer mehr werdenden mobilen Spieler auf den Markt der Online Casinos und die Fähigkeit, den Play Store als direktes Werkzeug zum Zugriff zu nutzen.

Android besitzt über 50 Prozent des Smartphone-Marktes, was bedeutet, dass mit den die neuen Google Regeln ein großer Kundenakquisitionskanal für Online-Glücksspielbetreiber eröffnet wird.

Eine Alternative sind die Online Casinos, welche mit HTML5 ihre Spiele programmieren, da diese problemlos auf fast allen modernen Geräten laufen.

Vermeidung von regulatorischen Kopfschmerzen

Glücksspiel-Anzeigen und  Apps die mit „Free-to-Play“ gekennzeichnet waren, sind schon seit längerem auf Google Play erlaubt, solange die Entwickler der Apps mit den lokalen Gesetzen und den eigenen Bestimmungen von Google konform waren. Zu diesen gehören unter anderem, dass die Werbung für diese Apps die nicht auf minderjährige Benutzer ausgerichtet war und Hinweise beziehungsweise Links zu Seiten mit Aufklärungen zu verantwortlichem Glücksspiel deutlich sichtbar auf ihren Anzeigen enthielten.

Google implementierte das Echtgeld-App-Verbot im Jahr 2013 wegen der Schwierigkeiten, das Alter der Nutzer seiner Geräte zu überprüfen. Weiterhin ist der Play Store einem globalen Markt zugänglich in dem sehr unterschiedlichen Spielgesetze in jeder Jurisdiktion gibt und es Google im Paragraphendschungel riesige Kopfschmerz bereitete alle diese Regulierungen einzuhalten. In Deutschland alleine hat jedes Bundesland seine eigene Regel und alle Versuche dies unter einem nationalen Gesetz zu vereinen scheitern seit vielen Jahren.

Zum damaligen Zeitpunkt konnte man in den Nutzungsbedingungen des Play Store lesen: “Wir erlauben keine Inhalte oder Dienste, die Online-Glücksspiele erleichtern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Online-Casinos, Sportwetten, Lotterien oder Geschicklichkeitsspiele, die Preise in Bargeld anbieten oder jeglichen sonstiger Wert.

Der Google Play Store Sinneswandel

Aber der Tech-Riese scheint diese legalen Hürden überwinden zu können. In dieser Woche wurden Casino Betreiber, Gambling-Unternehmen und App-Entwickler per E-Mail über die neuen Regulierungen informiert.

Es gab eschon im September 2015 die Vermutung, dass sich über lang oder kurz die Haltung von Google bezüglich Echtgeld Casino Apps eventuell ändern wird. So fand man in Rahmen der 2015 NFL Saison im Playstore mit Angeboten der Fantasy-Sportplattformen ´DraftKings’ und ´FanDuel’s´ Echtgeld-Apps im Play Store. Dies wurde als deutliches Zeichen für ein Umdenken in den Chefetagen bei Google gewertet.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked