Front / Casino News / Spekulationen um Novomatic Börsengang verdichten sich
Novomatic Börsengang

Spekulationen um Novomatic Börsengang verdichten sich

Wie wir bereits vor einigen Monat berichtet haben sind Gerüchte im Umlauf nachdem die niederösterreichische Firma Novomatic stark an einem Börsengang arbeiten sollte. Diese Gerüchte haben nun wieder frischen Wind bekommen.

Einige Experten der Wiener Privatbank SE halten die den Börsengang das Glücksspielunternehmens für mehr als wahrscheinlich. Die Finanzexperten dieser Privatbank gelten in der Regel unter den Börsianern als sehr gut informierte Quellen. Man darf fast davon ausgehen dass es sich hierbei um mehr als nur ein Gerücht handelt. Wenn die Wiener Privatbank SE mit so etwas an die Öffentlichkeit geht steht dahinter in der Regel das faktische Wissen über die Tatsachen.

Wien als Börsenplatz unwahrscheinlich

Allerdings betonen die Experten auch, dass die Wahl für den Börsenplatz des Unterhaltungsunternehmens aller Wahrscheinlichkeit nicht auf die österreichische Landeshauptstadt Wien fallen wird. Eine der Gründe im Ausland an die Börse zu gehen liegt unteren daran, dass zum Beispiel in London schon viele in der Unterhaltungsbranche tätigen Unternehmen welche nicht nur Software herstellen sondern auch Online Casinos betreiben ansässig sind. Gerade in einer so schnelllebigen Branche wie dem Glücksspiel sind kurze Kommunikationswege unverzichtbar. Auch wenn vieles heute schon elektronisch geregelt wird, werden richtige und wichtige Entscheidungen doch oftmals unter vier Augen bei einem Geschäftsessen getroffen. Und hierbei macht es dann doch Sinn mit den Partnern ständig in Kontakt zu bleiben und sich über Möglichkeiten und neue Lösungen auszutauschen.

Als weiterer möglicher Ort für einen Börsengang wird auf Frankfurt spekuliert.

Laut Insider Angaben ist auch die Börse in Wien noch nicht ganz vom Tisch. Was dem niederösterreichischen Unternehmen jedoch etwas negativ aufstößt, ist, dass der Stellenwert der Firma und vor allem des Firmengründers Johann Graf im eigenen Land kaum oder gar nicht gewürdigt oder respektiert wird. Da der Börsengang auch das Abschiedsgeschenk des bald in Rente gehenden Graf sein wird sind sich die Experten darüber einig, dass es durchaus ein entscheidender Faktor sein kann wie er während seines Schaffens in seiner Heimat respektiert und behandelt wurde.

Novomatic wird von Experten mit 6 Milliarden Euro bewertet

Einer der Gründe weswegen Wien immer noch nicht abgeschrieben ist, ist das Novomatic in der Vergangenheit sehr erfolgreich Anleihen Geschäfte an der Wiener Börse getätigt hat.

Auch wenn über den endgültigen Ort des Börsengangs vom niederösterreichischen Unternehmen noch keine weitere Aussage gemacht wurde kann man aber so langsam aber sicher fest davon ausgehen, dass dieser nicht mehr sehr lange auf sich warten wird. Natürlich halten wir von Casinospezialist sie auf dem laufenden wenn es soweit ist.

Sollten Sie nicht nur im Online Casino sondern auch an der Börse mit ihrem Ersparten Geld versuchen etwas mehr daraus zu machen, die Aktien von Online-Casinos oder Softwareherstellern gelten als Geheimtipp unter den Börsianern. Lesen Sie hier mehr über dieses Thema.

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked